News 1

Aktuelles

BLOG: Referendums are not a simple cure for the EU’s democratic deficit

17.10.2019 -

BLOG: Referendums are not a simple cure for the EU’s democratic deficit

It is often argued that national referendums on EU matters can be a cure for the democratic deficit of the EU and its policies. But what can we learn from a country like Switzerland about how and when direct democracy works? Eva Thomann (University of Exeter), Isabelle Stadelmann-Steffen (Universität Bern), and Eva G. Heidbreder (Universität Magdeburg) conclude that referendums in the EU usually lack the necessary institutional and administrative links between direct and representative decision-making to have legitimacy-enhancing effects.

mehr ...

Europa-Debatte: Wie viel Demokratie braucht Europa?, Halle

17.10.2019 -

Wie viel Demokratie braucht #Europa? Über diese Frage wollen wir mit Ihnen diskutieren zum Auftakt der „Europa-Debatte“ von

@Leopoldina und @IWH_Halle

 

 ▶️   Donnerstag, 17.10.2019, 18:00 Uhr, Leopoldina, Halle (Saale)
 ▶️   Eintritt frei. Mit Imbiss. Bitte anmelden.

mehr ...

Gesellschaftswissenschaftliches Kolleg VIII

20.09.2019 -

 Roggenburg

 Vom 15. bis zum 20. September 2019 fand das Gesellschaftswissenschaftliches Kolleg der Studienstiftung in Roggenburg statt.
Die zugehörige Gruppe „Zukunft der Demokratie“ unter der Leitung von Frau Prof Heidbreder und Prof. Carsten Schneider (CEU, Budapest / Wien)
läuft über 2 Jahre und beinhaltet 4 Seminare

- das nächste ist im Frühjahr 2020 in Düsseldorf!

 

 

mehr ...

European Group for Public Administration (EGPA) Annual Conference in Belfast

13.09.2019 -

 Belfast

Vom 11. bis zum 13. September 2019 fand die European Group for Public Administration (EGPA) Annual Conference in Belfast statt mit einer Keynote von Frau Prof. Heidbreder zu „Public Administration Across Borders“

 

 

mehr ...

Exkursion zum 22. WDR Europaforum im Auswärtigen Amt, Berlin

23.05.2019 -

Exkursion zum 22. WDR Europaforum im Auswärtigen Amt, Berlin

Am 23. Mai 2019 nahmen ca. 20 unserer European Studies Studierenden am WDR Europaforum in Berlin teil. Auf dem Forum wurden Themen der europäischen Zukunftsdebatte mit europäischen Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitiker kontrovers diskutiert. Die eintägige internationale Konferenz, die live vom WDR übertragen wurde, bot den Studierenden einen exklusiven Einblick in aktuelle Debatten über Europa und die politische Diskussionskultur. Prominente Gäste waren unter Anderem der Bundesminister des Auswärtigen Heiko Maas, der polnische Außenminister Jacek Krzysztof Czaputowicz, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sowie der ehemalige deutsche Außenminister Joschka Fischer. Wenige Tage vor dem Ende der Europawahl wurde kontrovers aber hauptsächlich pro-europäisch darüber gestritten, welches Europa gewünscht ist, wie es in Zukunft aussehen soll und wie weit die Europäer gemeinsam mit der EU gehen wollen.

 

Mehr über das WDR-Europaforum

zurück 1 | 2 | 3 | [4] | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 vor

Letzte Änderung: 02.11.2020 - Ansprechpartner: Webmaster