Studienatmosphäre

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist eine Brücke zwischen West- und Ostdeutschland und ist nach Otto von Guericke benannt. Er wurde 1602 geboren, gilt als Begründer der Experimentalphysik und Vakuumtechnik und ist bis heute der berühmteste Sohn der Stadt Magdeburg. Guericke war außerdem Wissenschaftler und Diplomat. Sein unermüdliches Interesse an wissenschaftlichen Zusammenhängen und Methoden und sein Engagement für das Gemeinwohl dienen der Hochschulgemeinschaft als Vorbild und Orientierung.

An der OVGU werden Studenten ausgebildet, die kritisch denken und kreativ sind, die über Problemlösungskompetenzen, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein verfügen. Mehr als 14.200 Studierende aus 90 Ländern lernen und leben auf dem Campus. Über 80 interdisziplinäre Studiengänge - einige davon sind einzigartig in Deutschland - bereiten junge Menschen auf die Zukunft vor. Ergänzt um eine Vielzahl zukunftsorientierter Schwerpunkte in den Humanwissenschaften, ist die Universität Impulsgeber und Entwicklungsmotor über die Landesgrenzen hinaus. 

BA Aussage Text

Die Humanwissenschaftliche Fakultät (FHW) wurde 1993 gegründet, kann aber auf eine Geschichte zurückblicken, die bis ins Jahr 1953 zurückreicht. Gemessen an der Zahl von über 5000 Studierenden ist sie eine der größten Fakultäten der OVGU. Im Rahmen des Selbstverständnisses der OVGU leistet sie vornehmlich Beiträge innerhalb der für eine Universität in der Wissensgesellschaft unverzichtbaren Disziplinen der Sozial-, Kultur- und Bildungswissenschaften. 

Wenn Sie sich für European Studies in Magdeburg entscheiden, können Sie mit einem kleinen und individuellen Studiengang rechnen. Die Studierenden kennen sich nicht nur persönlich, auch mit den Lehrenden findet ein intensiver Austausch statt.

Letzte Änderung: 26.10.2023 - Ansprechpartner: Webmaster